Sprechstunden

Montag - Freitag:

08:00 - 12:00 Uhr

Montag, Dienstag und Donnerstag:

15:00 - 18:00 Uhr

Kontakt (neue Nummern!):

Telefon: 0511 220 640 60

Telefax: 0511 220 640 99

Privatsprechstunde: 0511 220 640 64

Ästhetik- und Lasersprechstunde: 0511 220 640 66

  Aktuelles

  Die Praxis wird am 23., 27. und 30.12. nur im Rahmen eines Notdienstes vormittags erreichbar sein. Am 24.12. und 31.12.2019 ist die Praxis geschlossen.

Wir wünschen allen Patientinnen und Patienten eine besinnliche Adventszeit.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet Google Maps. Um hier die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an Google übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER

In der Sprechstunde für Venenerkrankungen erfolgt die Diagnostik und Therapie venöser Durchblutungs­störungen.

Krampfadern (Varizen, Varikosis) betreffen das oberflächliche Venensystem. Sie liegen im Unterhautfettgewebe und zeigen sich an den Beinen als erweitert und geschlängelt verlaufende Venen. Die häufigste Ursache ist eine angeborene Bindegewebsschwäche, die über eine Ausweitung der Venenwand zu einem Verlust der Venenklappenfunktion in den oberflächlichen Venen führt. Bleibt ein Krampfaderleiden unbehandelt, kann es neben Hautverfärbungen, Venenentzündungen, Stauungsekzem bis zu einem offenen Bein kommen.

Von den Krampfadern zu unterscheiden sind kleine Venenerweiterungen (Besenreiser), die in der oberen Hautschicht liegen. Sie können durch die Haut als dunkelblaue Äderchen, rötliche Flecken oder hellrote Gefäßbäumchen sichtbar werden. Besenreiser können an allen Stellen des Beines entstehen. Die ambulante Verödung gilt bei Besenreisern als erfolgreichste Behandlungsmethode. Hierbei wird ein spezielles Mittel (Polidocanol) in die Besenreiser gespritzt, welches über eine Entzündung zur Verklebung und anschließend zum Abbau des Gefäßes führt. Dies geschieht meist in mehreren Sitzungen. Da Besenreiser ein kosmetisches Problem sind, werden die Kosten für diesen Eingriff von den Kassen nicht erstattet.