Sprechstunden

 

Montag - Freitag:

08:00 - 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag:

15:00 - 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Kontakt

 

Telefon: 0511 220 640 60
Telefax: 0511 220 640 99
Privatsprechstunde: 0511 220 640 64
Ästhetik- und Lasersprechstunde:
0511 220 640 66

 

Aktuelles

 

Liebe Patient*innen,
bitte beachten Sie, dass in unserer Praxis weiterhin Maskenpflicht herrscht.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! Ihr Team des Hautärzte Zentrum Hannover

Allergologie

Allergologie

Die Häufigkeit allergischer Erkrankungen nimmt ständig zu. Durch eine Früherkennung und -Therapie können spAllergologieätere Folgebeschwerden vermieden werden. Zu den Erkrankungen und Therapien zählen u.a.

  • Heuschnupfen (Rhinokonjunctivitis allergica)
  • Neurodermitis
  • Ekzeme anderer Art wie Kontaktekzeme und berufsbedingte Ekzeme
  • Spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung mit Spritzen und Tabletten)
  • Arzneimittelunverträglichkeiten an Haut und Schleimhaut
  • Nesselsucht (Urtikaria)
  • Allergologische Diagnostik
    • Pricktestung
    • Epikutantestung
Allgemeine Dermatologie

Allgemeine Dermatologie

Die allgemeine Dermatologie befasst sich mit Diagnostik und Therapie von

  • Entzündlichen Hauterkrankungen, wie z.B. Psoriasis oder Neurodermitis
  • Ekzemen
  • Akne
  • Infektiösen Hauterkrankungen, wie z.B. Mykosen, bakteriellen Infekten oder Parasitosen
  • Autoimmunerkrankungen, wie z.B. Lupus erythematodes oder Pemphigus-Erkrankungen


Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Durchführung von Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen.

Ästhetische Dermatologie

Ästhetische Dermatologie

Faltentherapie:
Nicht jeder sieht so jung aus, wie er sich fühlt. Für den, der daran etwas ändern möchte, bietet die moderne Dermatologie zahlreiche Möglichkeiten einer optischen Verjüngung. Von zentraler Bedeutung für die optische Verjüngung ist die Auffüllung von Volumenverlusten im Gesicht durch verschiedene Filler (z. B. Hyaluronsäure) sowie die Behandlung von Falten mit speziellen Arzneimitteln (z. B. Botulinumtoxin).

Hyperhidrosis-Therapie:
Schwitzen ist ein normaler Vorgang des menschlichen Körpers. Einige Menschen leiden jedoch unter unangemessen starkem Schwitzen an den Hand- bzw. Fußflächen oder den Achselhöhlen. Diese Überfunktion nennt man Hyperhidrose. Die Injektionen von Botulinumtoxin blockieren die Übertragung der Impulse von der Nervenendung auf die Schweißdrüse und verhindern so eine überstarke Schweißbildung.

Ästhetische Behandlungen werden seit vielen Jahren in unserer Praxis durchgeführt - sprechen Sie uns für weitere Informationen gern an, oder schreiben Sie an aesthetik@hautaerzte-zentrum.de.

Lasertherapie

CO2-Laser:
Dieser abtragende Laser wird v.a. zur Entfernung von oberflächlichen gutartigen Hautveränderungen wie z.B. Alterswarzen oder Fibromen verwendet. Kombiniert mit einem Scanner ist auch eine schonende Therapie von im Niveau der Haut liegenden Veränderungen möglich wie z.B. Xanthelasmen oder störenden Altersflecken.

Rubin-Laser:
Der Rubinlaser eignet sich aufgrund seiner hohen Pulsenergie und der guten Absorption von Pigmentfarbstoff zur Behandlung von Altersflecken, Sonnenschäden oder Schwangerschaftsflecken. Mit sehr kurzen Laserimpulsen hoher Energiedichte wird das Pigment in der oberen Hautschicht explosionsartig verdampft, wobei pigmentloses Gewebe nicht beeinträchtigt wird.

KTP-Laser:
Zielstruktur dieses Lasers ist der rote Blutfarbstoff. Daher lassen sich hiermit v.a. oberflächliche Gefäßerweiterungen gut behandeln. Hierzu zählen u.a. kleine Blutschwämmchen (Angiome) oder Teleangieektasien bei Couperose. Auch einzelne erweiterte Äderchen oder Spider Naevi lassen sich hervorragend und narbenfrei behandeln.

IPL-Gerät
Diese Blitzlampe gibt gepulstes Licht ab und wird zur dauerhaften Haarentfernung verwendet. Die Strahlen dringen in die Haut ein, ohne diese zu schädigen, und zerstören in einer Tiefe von ca. 2-4 mm die Haarwurzeln und Haarfollikel. Das Gerät eignet sich zur dauerhaften Haarentfernung der verschiedenen Areale des Körpers, wie z.B. Achseln, Ober- und Unterschenkel und auch für die Bikinizone. Da ausschließlich Haare erfasst werden, die sich gerade in ihrer Wachstumsphase befinden, sind in der Regel mehrere Behandlungswiederholungen im Abstand von ca. 6 Wochen notwendig.

Lichttherapie

Lichttherapie

Lichttherapien werden zur Behandlung unterschiedlicher entzündlicher Hautkrankheiten eingesetzt.

Es stehen unterschiedliche Lichtspektren zur Therapie zur Verfügung:

 

  • UVB 311nm: Psoriasis, Vitiligo, Ekzeme
  • UVA: Neurodermitis, Ekzeme, UV-Hardening bei Lichtallergien
  • PUVA: Psoriasis, Ekzeme, cutane Lymphome
Operative Dermatologie

Operative Dermatologie

Ein Tätigkeitsschwerpunkt in unserer Praxis ist die Durchführung von ambulanten operativen Eingriffen an der Haut und angrenzenden Schleimhaut. Ambulante Operationen sind operative Eingriffe, die in örtlicher (lokaler) Betäubung durchgeführt werden. Dabei legen wir besonderen Wert auf modernste Operationsverfahren, Nahttechniken und Wundverbände, um für Sie ästhetisch das bestmögliche Ergebnis zu erhalten.

Wir entfernen alle gut- und bösartigen Hautveränderungen (sowie deren Vorstufen). DOperative Dermatologieabei muss man zwischen medizinisch notwendigen Operationen von bösartigen Hauttumoren und deren Vorstufen im Gegensatz zu Operationen von gutartigen Hauttumoren und Hautveränderungen als kosmetisch-ästhetische Wunschleistung unterscheiden.

Zu den kosmetisch störenden Hautveränderungen gehören zum Beispiel:
Muttermale (entartungsunverdächtige), Warzen (Alterswarzen, Stilwarzen, Fibrome), Lipome (Fettgewebe), Altersflecken, Blutschwämmchen, gerissene Ohrläppchen, Insektenstichreaktionen (Histiozytome), Fettablagerungen (Xantelasmen) der Augenlider.

Weitere Verfahren in der Behandlung von Hautkrebs und gutartigen Hautveränderungen:

  • Photodynamische Therapie (PDT) bei weißen Hautkrebsarten
  • Therapie mit CO2-Laser: Entfernung und Abtragung gutartiger Hautveränderungen
  • Therapie mit dem KTP-Laser: Nävus flammeus, Hämangiomen, eruptiven Angiomen, Teleangiektasien, Cuperose bei Rosazea
  • PUVA-Therapie bei Lymphomen der Haut
Venendiagnostik

Venendiagnostik

In der Sprechstunde für Venenerkrankungen erfolgt die Diagnostik und Therapie venöser Durchblutungs­störungen.

Krampfadern (Varizen, Varikosis) betreffen das oberflächliche Venensystem. Sie liegen im Unterhautfettgewebe und zeigen sich an den Beinen als erweitert und geschlängelt verlaufende Venen. Die häufigste Ursache ist eine angeborene Bindegewebsschwäche, die über eine Ausweitung der Venenwand zu einem Verlust der Venenklappenfunktion in den oberflächlichen Venen führt. Bleibt ein Krampfaderleiden unbehandelt, kann es neben Hautverfärbungen, Venenentzündungen, Stauungsekzem bis zu einem offenen Bein kommen.

Von den Krampfadern zu unterscheiden sind kleine Venenerweiterungen (Besenreiser), die in der oberen Hautschicht liegen. Sie können durch die Haut als dunkelblaue Äderchen, rötliche Flecken oder hellrote Gefäßbäumchen sichtbar werden. Besenreiser können an allen Stellen des Beines entstehen. Die ambulante Verödung gilt bei Besenreisern als erfolgreichste Behandlungsmethode. Hierbei wird ein spezielles Mittel (Polidocanol) in die Besenreiser gespritzt, welches über eine Entzündung zur Verklebung und anschließend zum Abbau des Gefäßes führt. Dies geschieht meist in mehreren Sitzungen. Da Besenreiser ein kosmetisches Problem sind, werden die Kosten für diesen Eingriff von den Kassen nicht erstattet.

OCT-Diagnostik

OCT-Diagnostik

Die Optische Kohaerenztomographie (optical coherence tomography, OCT) ermöglicht eine hochauflösende Darstellung der Haut bis zu einer Eindringtiefe von 2 mm. Die Bilder, die der Sonographie ähneln, werden mittels eines Laserstrahls erzeugt und erlauben eine schmerzfreie und unblutige Durchleuchtung der Haut innerhalb weniger Minuten.

Seit 2012 haben wir dieses innovative Verfahren zur verbesserten Diagnostik von weißem Hautkrebs und dessen Vorstufen in unserer Praxis. Dabei können die oberflächennahen Anteile eines Hauttumors ohne Operation direkt am Patienten dargestellt werden. Bei unklaren Befunden kann die Hautstelle, an der eine Biopsie erfolgen soll, exakt bestimmt werden.

Besonders hilfreich ist diese diagnostische Methode, wenn ein nicht-operatives Therapieverfahren in der Behandlung von Hautmalignomen überwacht werden soll. Kontrollbiopsien können vermieden werden, die beurteilbare Fläche ist zudem erheblich größer als bei einer Hautprobe.

Vor der Operation eines Hautkrebses können bei Bedarf oder Unklarheit die Tumorgrenzen mit dem OCT bestimmt werden. Folglich können Nachexzisionen vermieden und „gewebesparend“ operiert werden.

IAight®-Therapie

IAight®-Therapie

Einer der Schwerpunkte unserer Praxis liegt in der Diagnose und Therapie chronisch-entzündlicher Hauterkrankungen. Hierzu zählt neben Schuppenflechte und Neurodermitis auch die Akne inversa, auch bekannt als Hidradenitis suppurativa. Akne inversa beschreibt das chronische Auftreten von eitrigen Abszessen und Knoten, meist im Bereich der Achselhöhlen, in den Leisten und in der Intimzone. Das betroffene Gewebe schmerzt, ist geschwollen, gerötet und oftmals entzündet. Wenn das in dem Abszess befindliche Sekret nicht abfließen kann, können sich eitergefüllte Gänge bilden, sogenannte Fisteln.

IAight

Um Betroffenen aus Hannover und Niedersachsen neben den wenigen zur Verfügung stehenden medikamentösen und chirurgischen Maßnahmen eine weitere Therapie- Möglichkeit anbieten zu können, haben wir uns dazu entschlossen, die physikalische und nicht- invasive lAight®-Therapie in unser Leistungsangebot aufzunehmen.
Diese effektive und schonende Therapie setzt sich aus den Komponenten Licht und Radiofrequenz zusammen. Beides wird schon seit vielen Jahren erfolgreich für andere Indikationen verwendet und ist daher eingehend erforscht. Allerdings führt erst die Kombination aus beidem zu dem gewünschten entzündungshemmenden und durchblutungsfördernden Effekt.

Als erst kürzlich zugelassene Therapie ist die lAight®-Therapie noch nicht im Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen enthalten und daher eine Selbstzahlerleistung. Patienten können aber einen Antrag zur Kostenrückerstattung einreichen.

Für weitere Informationen oder eine Terminanfrage für die lAight®-Therapie schreiben Sie uns an: laight@hautaerzte-zentrum.de.

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Therapie, Wirkweise und Kostenrückerstattung: www.laight.de